Archiv
USA wollen El-Kaida-Mitglieder auf Pazifik-Basen einsperren

Nach dem Bericht eines Nachrichtendienstes komme unter anderem die Insel Guam in Frage.

afp AUCKLAND Mitglieder des El-Kaida-Netzwerks von Osama bin Laden können Presseberichten zufolge möglicherweise auf US-Stützpunkten im Pazifik in Haft genommen werden. In Frage komme unter anderem die Insel Guam, wie der Nachrichtendienst MSNBC am Freitag berichtete. Ein Sprecher des Gouverneurs von Guam wollte den Bericht zunächst nicht bestätigen. Auf Amerikanisch Samoa und den Nordmarianen verfügen die Vereinigten Staaten ebenfalls über militärische Stützpunkte.

Auf Guam unterhalten die USA seit Jahrzehnten den Andersen-Luftwaffenstützpunkt, auf der insgesamt zeitweise bereits zehntausende kurdischer und vietnamesischer Flüchtlinge untergebracht waren. Auf dem 541 Quadratkilometer großen Eiland leben 125 000 Einwohner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%