Archiv
Usu verlässt den Neuen Markt

Der Vorstand der Usu AG, Möglingen, will das Unternehmen vom Neuen Markt nehmen. Die AG gehört mittlerweile zu großen Teilen der Usu-Openshop AG.

vwd/rtr MÖGLINGEN/STUTTGART. Auf Grund der Übernahme von 95,99 Prozent der Aktien von Usu durch die Usu-Openshop AG (vormals: Openshop Holding AG, Ulm) streben Vorstand und Aufsichtsrat von Usu aus Kostengesichtspunkten das Delisting vom Neuen Markt an, wie das Unternehmen am Dienstag ad hoc mitteilte. Die Einstellung der Notierung soll am 17. Mai erfolgen. Die Aufnahme der Notierung im Geregelten Markt ist für den 20. Mai geplant.

Das habe Usu bei der Deutschen Börse beantragt. Die aus der Fusion entstandene neue Usu-Openshop AG solle dagegen am Neuen Markt bleiben, sagte ein Sprecher. Der Vorstand und der Aufsichtsrat erwögen, die restlichen Aktionäre der Usu AG gegen eine Abfindungszahlung zwangsweise auszuschließen ("Squeeze-Out").

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%