Vasseur zieht Cofidis vor den Kadi
Im Zweifel gegen den Angeklagten

Cedric Vasseur will seinen Rennstall Cofidis verklagen, weil dieser ihn nicht für die Tour nominiert hat. Das sagte Vasseurs Anwalt Bertrand Wambeke am Dienstag der französischen Fachzeitschrift L´Equipe. Unter dem Druck der Tour-Organisatoren hatte sich Cofidis zu dieser Entscheidung durchgerungen, weil der 33-jährige Radprofi nach wie vor unter Dopingverdacht steht.

HB PARIS. "Cofidis stand unter dem Druck der Tour-Organisation und ist umgefallen", erklärte Wambeke, der die Auffassung vertritt, dass sein Klient nicht bestraft werden dürfe, solange er nicht verurteilt sei. Allerdings hatte Cofidis kaum eine andere Chance, als die Tour ohne den Franzosen zu planen. Die Tour-Organisatoren hatten angekündigt, dass kein in eine Dopinguntersuchung verwickelter Fahrer das Startrecht erhält. Vasseur war bereits am vergangenen Wochenende von den französischen Meisterschaften ausgeschlossen worden.

Neben dem 33-jährigen Vasseur, der 1997 beim Tour-Triumph von Jan Ullrich die fünfte Etappe in La Charte gewonnen hatte und anschließend vier Tage im Gelben Trikot fuhr, wird auch gegen Cofidis-Star David Millar ermittelt. Der Zeitfahr-Weltmeister fehlt ebenfalls in dem von Sprintstar Stuart O´Grady (Australien) angeführten Tour-Aufgebot. 2003 war der Schotte im Prolog Zweiter hinter dem Australier Bradley McGee geworden.

Bereits zu Jahresbeginn war der Franzose Philippe Gaumont bei Cofidis entlassen worden. Der Olympiadritte von Barcelona hatte Doping zugegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%