Vater der Unabhängigkeitsbewegung
Surinam nimmt Abschied von Unabhängigkeitsführer Arron

ap PARAMARIBO. Hunderte Trauernde in Surinam haben am Mittwoch Abschied von Henck Arron, dem Vater der Unabhängigkeitsbewegung ihres Landes, genommen. Der frühere Ministerpräsident und Vizepräsident des südamerikanischen Staates war am 4. Dezember im Alter von 64 Jahren in der niederländischen Ortschaft Alpen am Rhein an einem Herzinfarkt gestorben. Arron hatte in den Niederlanden an einer Diskussion über die Unabhängigkeit seines Landes vor 25 Jahren teilgenommen.



Der am 25. April 1936 geborene Politiker leitete 23 Jahre lang die Nationalpartei Surinams. Als Ministerpräsident führte er 1975 die Verhandlungen mit den Niederlanden über die Entlassung aus der Kolonialherrschaft. 1980 und 1990 wurde die Regierung der Nationalpartei in einem Militärputsch gestürzt, der beide Male von Desi Bouterse angeführt wurde. 1991 gewann eine Koalition unter Beteiligung der Nationalpartei die Wahlen, doch zog sich Arron damals wegen seines schlechten Gesundheitszustands aus der Politik zurück.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%