Vater ist weiter flüchtig
Im Main tot gefundene Brüder sind ertrunken

Das habe die gerichtsmedizinische Nachuntersuchung ergeben, teilte die Frankfurter Staatsanwaltschaft mit. Hinweise auf eine Vergiftung hätten sich nicht ergeben.

rtr FRANKFURT. Die beiden am vorigen Mittwoch tot aus dem Main geborgenen Kinder sind ertrunken. Bei einer ersten Obduktion hatte die Todesursache der beiden Brüder nicht eindeutig geklärt werden können. Da die Körper keine Anzeichen äußerer Gewaltanwendung aufgewiesen hatten, hatte die Polizei eine Vergiftung nicht ausgeschlossen.

Wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte, wird in ganz Europa weiter nach dem Vater der beiden Jungen gefahndet. Er stehe unter dem dringenden Verdacht, seine Kinder ermordet zu haben. Der Vater, der von der Mutter getrennt lebt, hatte die Kinder nach einem Besuch am 22. Juli nicht wie vereinbart zur Mutter zurück gebracht. Die indisch stämmigen Eltern der Kinder lebten seit rund einem Jahr getrennt.

Die Leichen der Kinder waren am vergangenen Mittwoch im Frankfurter Stadtteil Oberrad von Schiffern im Main entdeckt worden. Nach Angaben der Polizei waren die Körper in Hüfthöhe aneinander gebunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%