Vatikan-Vertreter unterschreibt Euro-Abkommen
Vatikan-Stadt kann ab 2002 den Euro einführen

Reuters VATIKAN-STADT. Der Vatikan hat am Freitag den Weg zur Einführung des Euro geebnet. Vatikan-Sprecher Joaquin Navarro-Valls sagte, Italien und der Vatikan hätten ein Abkommen unterzeichnet, das dem römisch-katholischen Stadtstaat das Recht verleihe, die europäische Gemeinschaftswährung ab Januar 2002 einzuführen. Das Abkommen unterzeichneten der Außenminister des Vatikans, Erzbischof Jean-Louis Tauran, und sein italienischer Kollege Lamberto Dini. Die Bank des Vatikan ist faktisch seit langem mit der italienischen Zentralbank verbunden, die die Verantwortung für die Münzausgabe behält.

Wie alle Staaten der Euro-Zone kann auch der Vatikan seine eigenen Symbole auf die neuen Münzen drucken lassen. Der Heilige Stuhl hat zwar noch keine Entscheidung bekannt gegeben, doch wird erwartet, dass das Profil von Papst Johannes Paul II. die Münzen zieren wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%