VC-Gesellschaft finanziert Klattens Einstieg
EM.TV will Beteiligungen bald abstoßen

Mit Verspätung will EM.TV-Vorstandschef Klatten Ende Januar das Aktienpaket von Firmen-Gründer Thomas Haffa übernehmen. Gleichzeitig zeigt sich Klatten optimistisch, dass bis zum Frühjahr Jim Henson und die Formel 1-Beteiligung verkauft werden. Mit dem frischen Geld will er wieder expandieren.

cbu MÜNCHEN. Der Vorstandsvorsitzende der angeschlagenen Medienfirma EM.TV & Merchandising AG, Werner Klatten, ist optimistisch, demnächst die US-Tochter Jim Henson ("Sesamstraße") zu verkaufen. "Wir verhandeln mit mehreren Interessenten über den Preis", sagte Klatten dem Handelsblatt. Er gehe davon aus, dass der Verkauf bis zum Frühjahr vollzogen ist. Die New Yorker Investmentbank Allen & Co. führt derzeit die Verhandlungen, die sich wegen der Terroranschläge verzögert haben.

Als einer der Interessenten wird unter anderem der Disney-Konzern gehandelt. Aber auch der Erwerb der Firma durch das Henson-Management war zuletzt im Gespräch. Der frühere EM.TV-Chef Thomas Haffa hatte Jim Henson Anfang 2000 für 680 Mill. $ gekauft. Heute wird der Wert der defizitären Firma auf bestenfalls noch 250 Mill. $ geschätzt. Über den Verkauf der restlichen Beteiligung an der Formel 1-Holding SLEC an die Kirch-Gruppe will sich Klatten ebenfalls einigen. "Die Formel 1 muss weg. Das Risiko ist zu gewaltig", betonte Klatten. Die Verhandlungen seien aber angesichts unterschiedlicher Preisvorstellungen für die 16,7 %-Beteiligung, die noch bei EM.TV liegt, sehr schwierig. EM.TV habe jetzt die Investmentbank Morgan Stanley eingeschaltet. Zuletzt hatte Kirch für ein 25 %-Paket knapp eine Mrd. $ gezahlt. Der aktuelle Wert liegt aber deutlich darunter liegen. Zuletzt waren etwa 230 Mill Euro im Gespräch.

Zudem werde die Veräußerung der 45 %-Beteiligung an der Tele-München-Gruppe (TMG) geprüft, hieß es. TMG-Chef und-Großgesellschafter Herbert Kloiber unterstütze inzwischen EM.TV bei diesen Bemühungen, sagte Klatten. Es sei aber auch denkbar, dass EM.TV die Beteiligung an TMG auf 51 % aufstockt und damit das Sagen bei Deutschlands zweitgrößtem Filmrechtehändler bekommt. Klatten meinte, dies würde gut zur Strategie passen. Er schränkte jedoch ein, dass eine Aufstockung im Moment nicht zu finanzieren und deshalb nicht realistisch sei.

Zudem gab Klatten am Montag bekannt, dass er per Ende Januar von Haffa ein Paket von 24,8 % an EM.TV übernimmt. Ursprünglich waren 25,1 % und damit eine Sperrminorität im Gespräch. Auch mit 24,8 % sei die Kontrolle gewährleistet, meinte Klatten. Finanziert wird die Transaktion über die unbekannte Risiko-Kapital-Firma Constant Ventures aus den Niederlanden. Das Paket hat einen Marktwert von 70 Mill. Euro; der Kaufpreis dürfte leicht darüber liegen. Der EM.TV-Kurs legte am Montag zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%