Archiv
VDA senkt Prognose: Inlands-Absatz 2004 auf VorjahresniveauDPA-Datum: 2004-07-06 10:58:44

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat wegen des schleppenden Inlandsgeschäfts seine Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. "Wir erwarten nun im Gesamtjahr einen Inlandsmarkt auf Vorjahresniveau, haken aber dennoch das Auto-Jahr 2004 nicht ab", sagte der Chef des Verbands, Bernd Gottschalk am Dienstag in Frankfurt.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat wegen des schleppenden Inlandsgeschäfts seine Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. "Wir erwarten nun im Gesamtjahr einen Inlandsmarkt auf Vorjahresniveau, haken aber dennoch das Auto-Jahr 2004 nicht ab", sagte der Chef des Verbands, Bernd Gottschalk am Dienstag in Frankfurt.

Noch zu Anfang des Jahres hatte sich Gottschalk zuversichtlich gezeigt, dass der Absatz in Deutschland in diesem Jahr von 3,24 Millionen auf 3,35 Millionen Autos steigen würde. Im ersten Halbjahr seien mit einem Zulassungsvolumen von 1,65 Millionen Pkw rund 1 Prozent weniger Fahrzeuge als im Vorjahr abgesetzt worden.

Gleichwohl bleibe der Export die Stütze der deutschen Automobilbranche. So dürfte nach Ansicht des VDA die Anfang des Jahres gegebene Prognose von 3,7 Millionen ausgeführten Fahrzeugen noch übertroffen werden. "Der Export sichert immer mehr die hohe Auslastung unserer Kapazitäten", sagte Gottschalk.

Unterdessen zog im Juni die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland um 4 Prozent auf 310.000 Fahrzeuge an. Gleichzeitig wurden 345.100 Autos exportiert und damit 26 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die heimischen Autobauer schraubten ihre Produktion im vergangenen Monat um 25 Prozent auf 483.000 Fahrzeuge hoch. Die Inlandsorder seien im Juni um 7 Prozent gestiegen und hätten damit im den ersten sechs Monaten "nahezu" auf Vorjahresniveau gelegen. Die Auslandsorder kletterten im Juni um 6 Prozent und lagen im ersten Halbjahr um 5 Prozent über dem Vorjahresniveau. Zusammengenommen habe der Auftragseingang aus dem In- und Ausland von Januar bis Juni um über 3 Prozent über dem Vorjahr gelegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%