Archiv
ver.di: Keine betriebsbedingten Kündigungen für Kabinenpersonal bei HLX und HF

Bei den beiden Tui-Töchtern Hapag-Lloyd Flug (HF) und Hapag-Lloyd Express (HLX) wird es bis zum Jahr 2008 keine betriebsbedingten Kündigungen für die 1 200 Kabinenbeschäftigten geben.

dpa-afx HANNOVER. Bei den beiden Tui-Töchtern Hapag-Lloyd Flug (HF) und Hapag Express-Lloyd (HLX) wird es bis zum Jahr 2008 keine betriebsbedingten Kündigungen für die 1 200 Kabinenbeschäftigten geben. Das sieht die Tarifeinigung vor, die die Arbeitnehmervertreter der Vereinigten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit den beiden Fluggesellschaften ausgehandelt haben.

Wie ver.di am Montag mitteilte, haben sich beide Seiten auf eine tarifliche Plattform geeinigt, die für beide Fluggesellschaften einheitliche Standards für künftige Beschäftigte vorsieht. So seien unter anderem Regelungen über Flugdienstzeiten, Urlaub und Krankengeldzuschuss getroffen worden. Deren Niveau liege nun zwischen den ursprünglichen Tarifregelungen von HF und HLX.

Die Gewerkschaft zeigte sich mit der Einigung zufrieden. "Mit diesem Abschluss sichern wir Arbeitsplätze und tarifliche Perspektiven für die Kabinenbeschäftigten", sagte Jan Kahmann vom ver.di-Bundesvorstand./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%