Veräußerung von Anteilen durch Börsengänge tragen zum Gewinn bei
DEWB erzielt Rekordergebnis durch Beteiligungs-Veräußerungen

Die Deutsche Effecten und Wechsel-Beteiligungs AG sorgt dafür, dass Venture-Capital-finanzierte Unternehmen börsenfähig werden.

ddp JENA. Die Deutsche Effecten- und Wechsel-Beteiligungsgesellschaft AG (DEWB) , Jena hat im ersten Halbjahr 2000 ihre Venture Capital Aktivitäten ausgebaut und dabei ein Rekordergebnis erzielt. Wie der Vorstandssprecher des Beteiligungsunternehmens, Dietmar Kubis, am Mittwoch in Jena mitteilte, betrug das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern 78,13 Mill. Mark, ein Plus von 320 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 1999.

Hierzu beigetragen habe vor allem die Veräußerung von Anteilen im Rahmen des Börsenganges des Beteiligungsunternehmens Asclepion-Meditec AG. Im ersten Halbjahr 2000 hat die zum Jenoptik-Konzern gehörende DEWB weitere 107,8 Mill. Mark investiert. Das investierte Kapital stieg im Vergleich zum Vorjahr um 35 % auf 190,3 Mill. Mark. Derzeit ist die DEWB an über 25 Gesellschaften beteiligt.

Vorbereitung von zahlreichen Börsengängen

Neben dem Börsengang der Asclepion-Meditec hat die DEWB die Börsengänge der Analytik Jena, der 4mbo und der Caatoosee AG vorbereitet. Seit dem 3. Juli 2000 ist Analytik Jena am Neuen Markt in Frankfurt gelistet. Die Notierungsaufnahme der 4mbo erfolgte am 28. August 2000. Darüber hinaus ist die erstmalige Notierung der Caatoosee AG für den 20. September vorgesehen. Mit der Caatoosee führt die DEWB innerhalb von 14 Monaten schon das siebte Unternehmen aus ihrem Beteiligungsportfolio an den Neuen Markt.

Die Ergebnisbeiträge der Börsengänge im zweiten Halbjahr 2000 sind noch nicht in den ausgewiesenen Zahlen des ersten Halbjahres enthalten. Aufgrund dieser positiven Entwicklungen geht die DEWB von einer deutlichen Steigerung des Ergebnisses vor Steuern und Zinsen (EBIT) im Vergleich zu 1999 aus.

Außerdem hat die DEWB im August in drei weitere Technologiefirmen investiert. Sie erwarb 30 % an der Bio Medical GmbH. Das Unternehmen befasst sich mit der Entwicklung von Verfahren und Laborsystemen zur Separation von Krebszellen aus dem menschlichen Blut. Zusätzlich erwarb die DEWB 35 % an der unique-m.o.d.e., einer Ausgründung aus dem Fraunhofer Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik.

Das Start-up konzentriert sich auf die Entwicklung und Produktion von miniaturisierten Hochleistungs-Diodenlasersystemen. Mit dem Erwerb von 15 % an der BS Biometric Systems beteiligt sich die DEWB an einem Unternehmen, welches ein neuartiges biometrisches Verfahren zur Digitalisierung der eigenhändigen Unterschrift entwickelt hat. Dieses soll PIN-Codes sowie Passwörter sicher und einfach ersetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%