Verband recherchiert seit 1997
Steuerzahlerbund hat Liste der "Bonusflieger"

Die umstrittene Namensliste, mit der die "Bild"-Zeitung Abgeordnete in der Bonusmeilen-Affäre unter Druck setzt, stammt offenbar vom Bund der Steuerzahler.

BERLIN ddp/HB BERLIN. Sein Verband habe sich seit 1997 mit dem Thema beschäftigt und dieselben Informationen wie die "Bild"-Zeitung, sagte der Vizepräsident des Bundes, Dieter Lau, dem ARD-Magazin "Kontraste" vom Donnerstagabend. Auf die Frage, ob sich die "Bild"-Zeitung bei ihren Berichten über den Missbrauch von Bonusmeilen durch Parlamentarier auf diese Liste stütze, sagte Lau: "Ich nehme das an, dass das aus der gleichen Quelle kommt."

Lau sagte weiter, der Steuerzahlerbund habe "einen starken Partner" für die Veröffentlichung gebraucht. Eine einfache Pressemitteilung seines Verbandes wäre zu wenig gewesen. Abgeordnete aller Parteien seien betroffen.

Für die Aufstellung der Liste sei ein Mitarbeiter zuständig gewesen, der den Bund der Steuerzahler zum 31. Juli verlassen habe. Der Mann heißt nach Recherchen von "Kontraste" Axel Müller und arbeitet inzwischen für die FDP-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag. Er habe eine Stellungnahme abgelehnt, hieß es in dem Bericht. FDP-Politiker wurden durch die Veröffentlichungen der "Bild"-Zeitung bisher als Einzige nicht belastet.

Der Steuerzahlerbund habe die Bundestagsverwaltung bereits im vergangenen Oktober schriftlich darauf aufmerksam gemacht, dass Parlamentarier dienstlich erflogene Bonusmeilen für Privatreisen nutzten, berichtete das ARD-Magazin weiter. Die Bundestagsverwaltung habe daraufhin in ihrer Antwort mitgeteilt, dass sie über keine entsprechenden Erkenntnisse verfüge.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%