Verband setzt sich für stärkere Internet-Nutzung ein
Lehrer sollen via Mail über klassische Literatur diskutieren

dpa FREIBURG. Mit schulübergreifenden Internet-Konferenzen, E- Mail-Diskussionen über klassische Literatur oder gemeinsamen Web- Recherchen sollen Deutschlehrer künftig verstärkt die Neuen Medien in den Unterricht einbeziehen. Das haben rund 600 Deutschlehrer beim 13. Symposium Deutschdidaktik in Freiburg gefordert. "Der Deutschunterricht kann nicht länger in den traditionellen Bahnen verlaufen", sagte der Vorsitzende des Vereins der Deutschdidakten, Kaspar Spinner (Augsburg). Der viertägige Kongress mit dem Titel "Grenzen überschreiten - Fachstruktur und Interdisziplinarität" ging am Donnerstag zu Ende.

"Wir sehen in den Neuen Medien keine Gefahr für unser Fach, sondern eine große Chance", sagte die Freiburger Professorin Ingelore Oomen-Welke. Den Lehrern werde ermöglicht, mit den Schülern ins Gespräch zu kommen. Den inhaltlichen Kern des Unterrichts sollen die Neuen Medien nicht verändern. dpa ru yysw kb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%