Verband verspricht "extraktreiche Weine"
Württembergische Weine werden teurer

Mit einem überdurchschnittlichen Weinjahrgang rechnen die Winzer und Weingärtner 2002 in Baden- Württemberg. Für das Anbaugebiet Baden geht Weinbauverbandspräsident Gerhard Hurst von einem Ertrag in Höhe von 120 Millionen Liter aus, einer mittleren Menge.

HB/dpa STUTTGART/FREIBURG. Die Qualität sei dank der idealen Wetterbedingungen vor allem im Sommer gut. Der Trend zum Burgunder- Anbau in Baden sei ungebrochen. Mehr als die Hälfte der badischen Weinberge sei mit Burgunderreben bestockt.

Einen herausragenden Jahrgang 2002 sagt der Weinbauverband Württemberg voraus. Verbandspräsident Hermann Hohl rechnet mit einer "gut vermarktbaren Menge" von rund 115 Millionen Litern. Erwartet werden dürften "extraktreiche Weine mit einer harmonischen Säure". Im Gegensatz zu vermutlich stabilen Preisen für badischen Wein sollen württembergische Tropfen im kommenden Frühjahr erneut teurer werden. Als Grund nennen die Winzer vor allem gestiegene Transportkosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%