Verbesserte Stimmung im Technologiesektor lässt deutsche Aktien fest tendieren
Dax entschied sich für Weg nach oben

Nach einem zunächst richtungslosen Handel entschied sich der Deutsche Aktienindex (Dax) für den Weg nach oben. Treibende Kräfte waren die Wall Street und Technologietitel. Allen voran marschierten SAP, die freundliche Quartalszahlen vorgelegt hatten. Die Post und Automobilwerte verloren dagegen.

FRANKFURT/M. Das Stimmungsbild für die Technologiewerte hat sich heute mit den besser als erwartet ausgefallenen Zahlen der Softwareschmiede SAP aufgehellt. Hinzu kamen ein optimistischer Ausblick des Unternehmens, eine positive Reaktion der Marktteilnehmer auf die Zahlen des finnischen Handy-Produzenten Nokia und positive US-Konjunkturdaten. Der deutsche Aktienindex (Dax) stieg daraufhin bei zufriedenstellenden Umsätzen nach anfänglichem Zick-Zack-Kurs um 1,77 % auf fast 5 830 Punkte.

"Eine Trendwende ist das aber noch nicht", warnte Robert Halver, Chefstratege von Delbrück Asset Management. "Wir haben eine lange Phase hinter uns, in der die Nerven der Anleger zertrümmert worden sind", fügte er hinzu. Für neue Engagements wollten diese daher erst anhaltend bessere Unternehmenszahlen sowie wirkliche Anzeichen einer Konjunkturerholung sehen. Derzeit bestimme kurzfristig angelegtes Geld von Hedge-Fonds die Marktrichtung, ergänzte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Diese seien wenig berechenbar und könnten die Markttendenz innerhalb kurzer Zeit wieder umdrehen.

Die großen Fondsgesellschaften zögerten dagegen noch mit Käufen. "Vielleicht erholt sich der Dax bis auf 6 000 Punkte, eine größere Rally ist aber nicht zu erwarten", prognostizierte er. Die Techfirmen träfen zwar ihre bereits gesenkten Prognosen, die Ausblicke blieben aber unterm Strich verhalten. Tagesgewinner waren SAP, die auch Epcos und Infineon mit hochzogen. Der Chiphersteller hatten mitgeteilt, nachdem die Mehrzuteilungsoption voll ausgeübt worden sei, spüle die jüngste Kapitalerhöhung rund 1,5 Mrd. Euro in die Kassen. Auch Siemens und die Telekom notierten im Plus. Der Hypo-Vereinsbank half eine Hochstufung durch die Analysten der Deutschen Bank. "Der Wert sieht fundamental gut aus", urteilte auch Alfred Kaiser von Fritz Nols.

Zu den Verlierern gehörten die Deutsche Post sowie die Automobilwerte. Vor allem bei Daimler-Chrysler seien im Vorfeld der heutigen Halbjahreszahlen Gewinne mitgenommen worden, hieß es im Markt. Bei der Post hätten institutionelle Anleger vor eineinhalb Wochen versucht, den Kurs mit Kaufaufträgen über charttechnische Marken zu heben. Da sich aber keine weiteren Investoren angeschlossen hätten, sei dieser Versuch gescheitert.

Quelle: Heike Herbertz
Petra Hoffknecht
Handelsblatt / Redakteurin
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%