Verbesserung in einigen Segmenten
Celanese macht weniger Umsatz und Gewinn

Der Chemiekonzern Celanese hat im ersten Quartal 2002 zwar weniger verdient als im Jahr zuvor, ist nun aber für den weiteren Jahresverlauf etwas optimistischer als noch vor wenigen Wochen.

rtr KRONBERG. "Trotz einem nach wie vor schwierigen Marktumfeld hat sich das Geschäft in einigen Segmenten im ersten Quartal deutlich verbessert," erklärte Konzernchef Claudio Sonder am Montag in Kronberg. Die Zahlen zum ersten Quartal lagen zum Teil klar über den Schätzungen der Analysten. Ausblickend teilte der Chemiekonzern mit, wegen des vielversprechenden Jahresanfangs gehe Celanese nunmehr davon aus, dass das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ohne Sonderaufwendungen im ersten Halbjahr höher als bislang prognostiziert über dem Niveau der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres liegen werde. Anfang März hatte Sonder für das erste Halbjahr noch ein Ebitda auf dem Niveau des zweiten Halbjahres 2001 von 154 Mill. ? in Aussicht gestellt. Für das Gesamtjahr 2002 erwarte Celanese nun ein Ebitda ohne Sonderaufwendungen von rund 420 Mill. ?. Damit werde es voraussichtlich auf dem Niveau des vergangenen Jahres liegen.

Quartalsbericht besser als erwartet

Im ersten Quartal ging nach Angaben des Chemiekonzerns das Ebitda ohne Sonderaufwendungen um 14 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2001 auf 115 Mill. ? zurück. Gegenüber dem sehr schwachen Schlussquartal 2001 bedeute dies allerdings ein Plus von 74 %. Der Umsatz sank um elf Prozent auf 1,2 Mrd. ?. Verglichen mit dem vierten Quartal 2001 sei dies indes ein Wachstum von vier Prozent.

Das Erstquartalsergebnis sei damit insgesamt besser ausgefallen als zunächst selbst erwartet worden sei, teilte Celanese weiter mit. Dazu hätten auch die eingeleiteten Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung beigetragen. Der Ebitda-Zuwachs gegenüber dem schwachen Schlussquartal 2001 sei ermutigend. Das Ergebnis des zweiten Quartals 2002 werde jedoch voraussichtlich von instandhaltungsbedingten Stillständen von Anlagen sowie von erwarteten Kostensteigerungen bei den Rohstoffen beeinträchtigt. Im zweiten Halbjahr werde das Ebitda ohne Sonderaufwendungen aber etwas besser ausfallen als in den ersten sechs Monaten.

Gegenüber dem vierten Quartal 2001 habe es im ersten Quartal Mengensteigerungen bei vielen Segmenten gegeben, teilte der Chemiekonzern weiter mit. Dazu hätten vor allem die Auffüllung der Lager bei den Kunden sowie eine gestiegene Nachfrage beigetragen. Der Umsatzrückgang im Vergleich zum Anfangsquartal 2001 sei im wesentlichen auf niedrigere Verkaufspreise in den Segmenten Acetylprodukte und Chemische Zwischenprodukte zurückzuführen. Beide Segmente verzeichneten nach Celanese-Angaben indes Mengensteigerungen.

Geringere Absatzmengen habe Celanese teilweiwe wegen einer schwächeren Nachfrage der US-Textilindustrie und zunehmenden Wettbewerbsdruck aus Asien bei den Acetatprodukten verzeichnet. Beim Geschäft mit technischen Kunststoffen Ticona hätten die anhaltende Flaute der weltweitenden Telekombranche sowie die schwächer werdende europäische Automobilindustrie zu einem Nachfragerückgang gegenüber dem Anfangsquartal 2001 geführt.

Analysten positiv überrascht

Die Erstquartalszahlen lagen nach Angaben der Investmentbank Morgan Stanley zum Teil deutlich über den eigenen und auch den Konsensschätzungen. Ähnlich äußerte sich auch Chemie-Analyst Dennis Nacken von der Helaba Trust. "Es scheint, dass Celanese den Turnaround geschafft hat", merkte er an. Mittlerweile würden zudem die Kostensenkungsmaßnahmen greifen. Hervorzuheben sei bei den Quartalszahlen die positive Entwicklung bei der Kunststoffsparte Ticona im Vergleich zum vierten Quartal. Ein Dämpfer sei allerdings der Ausblick für das zweite Quartal im Hinblick auf erwartete Rohstoffpreissteigerungen gewesen.

Die im MDax notierte Celanese-Aktie verzeichnete in einem leichteren Marktumfeld ein kräftiges Plus von 5,34 % auf 23,29 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%