Verbraucherstudie
Deutsche Konsumenten werden preisbewusster

Reuters MÜNCHEN. Die deutschen Konsumenten achten einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens GfK AG zufolge beim Einkaufen zunehmend auf den Preis. Das schon immer stark ausgeprägte Preisbewusstsein der Deutschen habe sich in den vergangenen Jahren noch weiter verstärkt, ergab eine am Mittwoch veröffentlichte GfK-Umfrage unter 2555 Haushalten in Deutschland. Rund 63 Prozent der Haushalte gaben an, die meisten Lebensmittel bei besonders preisgünstigen Quellen einzukaufen. Vor rund einem Jahrzehnt seien es noch zehn Prozent weniger gewesen, erklärte die GfK. Mehr als die Hälfte aller Haushalte halte gezielt nach Sonderangeboten Ausschau.

Besonders ausgeprägt sei das Kostenbewusstsein bei Studenten-, Arbeiter- und Arbeitslosenhaushalten, hieß es in der Studie. Konsumenten aus der Mittelschicht und berufstätige Singles seien dagegen weniger preissensibel. Vor allem das Image von preisgünstigen Handelsmarken habe sich in den letzten Jahren erheblich verbessert. Sieben von zehn befragten Haushalten bewerteten die Qualität dieser Produkte als den Markenprodukten ebenbürtig. 1994 seien es nur knapp die Hälfte gewesen. Das Konsumklima sei in Deutschland allerdings ausgesprochen positiv, erklärte die GfK. Für das erste Halbjahr 2001 prognostiziere der Konsumklimaindex eine reale Zunahme des privaten Verbrauchs um 2,6 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%