Verdacht auf Insider-Trading
Merrill Lynch stellt Broker frei

Der Broker, der für die Investmentbank Merrill Lynch die Geschäftsfrau Martha Steward betreute, ist vorübergehend freigestellt worden.

kk NEW YORK. Peter Bacanovic hatte den Verkauf von ImClone-Aktien für die Vorstandsvorsitzende und Gründerin des Life-Style-Unternehmens Martha Stewart Living Omnimedia betreut. Unter ihrem Namen vertreibt Stewart Produkte wie Bettwäsche und Kochbücher und unterhält auch eigenen Fernsehsendungen.

Der Aktienhandel von Stewart war in das Visier der Aufsichtsbehörden geraten, da Martha Stewart am 27. Dezember des vergangenen Jahres 4 000 ImClone-Aktien zu einem Preis von 58 $ verkauft hatte. Nur zwei Tage später gab das Unternehmen negative Nachrichten über die Testergebnisse seines Krebsmedikaments Erbitux bekannt. Danach brach der Kurs der Aktie deutlich ein und ist mittlerweile auf weniger als 10 $ gefallen.

Nun wird untersucht, ob bei dem Verkauf Insider-Wissen im Spiel war, da Martha Stewart mit dem Gründer und ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von ImClone, Samuel Waksal, befreundet ist. Der Broker Bacanovic hat bei Merrill Lynch auch Waksal betreut.

Bisher hatte Martha Stewart stets gesagt, dass sie schon lange ausgemacht hatte, die Aktien zu verkaufen, sobald der Preis unter 60 $ sinkt. Die Investmentbank Merrill Lynch hat Bacanovic und seinen Assistenten nun jedoch freigestellt, bis die internen Untersuchungen abgeschlossen sind.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%