Verdacht auf Kursbetrug
Staatsanwalt erhebt Anklage gegen Haffa-Brüder

Die Ermittler werfen Thomas und Florian Haffa Kursbetrug vor. Sie hätten falsche Zahlen veröffentlicht und die Situation des Unternehmens geschönt.

ddp MÜNCHEN. Die Münchner Staatsanwaltschaft hat gegen den früheren Vorstandsvorsitzenden des Medienunternehmens EM.TV, Thomas Haffa, und das einstige Vorstandsmitglied Florian Haffa Anklage wegen Verdachts auf Kursbetrug erhoben. Wie der Leitende Oberstaatsanwalt Manfred Wick am Dienstag in München mitteilte, werfen die Ermittler den beiden Brüdern vor, am 24. August vorigen Jahres falsche Halbjahreszahlen des Unternehmens bekannt gegeben zu haben.

Außerdem hätten sie in Interviews und Vorträgen die Situation von EM.TV beschönigt. Dabei hätten sie die zuvor veröffentlichten Jahresprognosen bestätigt, «obwohl sie wussten, diese nicht mehr einhalten zu können», wie Wick sagte. Florian Haffa soll zudem bei einem Investorenmeeting Ende September vorigen Jahres in den USA falsche Halbjahreszahlen seines Unternehmens präsentiert haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%