Verdacht auf Spielmanipulationen
Portugiesischer Liga-Chef Loureiro angeklagt

Im Korruptions-Skandal des portugiesischen Fußballs gibt es eine weitere Anklage. Liga-Präsident Valentim Loureiro muss sich vor Gericht verantworten.

HB BERLIN. Die Staatsanwaltschaft hat im Korruptionsskandal im portugiesischen Fußball eine weitere Anklage erhoben. Zwei Tage nach der Anklage gegen Schiedrichter-Chef Jose Antonio Pinto de Sousa wegen der Beteiligung an Spielmanipulationen in 21 Fällen muss sich auch Liga-Präsident Valentim Loureiro vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob gegen den 66-Jährigen wegen Manipulation von Spielen in 22 Fällen Anklage.

Loureiro konnte zwar nach drei Tagen Haft das Gefängnis gegen eine Kaution von 250.000 Euro verlassen, steht aber bis auf weiteres unter Hausarrest. Von seinem Amt war der Liga-Präsident nach Beginn der Ermittlungen bereits suspendiert worden.

Die Polizei hatte am vergangenen Dienstag bei einer groß angelegten Razzia insgesamt 16 Personen in Gewahrsam genommen. Nach einjährigen Ermittlungen stehen fünf Erstligisten und fünf weitere Klubs im Verdacht der Korruption, Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%