Verdacht der kriminellen Vereinigung
Mutmaßlicher PKK-Funktionär festgenommen

Generalbundesanwalt Kay Nehm hat einen mutmaßlichen Führungsfunktionär der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) an der deutsch-tschechischen Grenze in Sachsen festnehmen lassen.

HB/dpa KARLSRUHE. Der 32-jährige Türke kurdischer Abstammung sei dringend verdächtig, Mitglied einer - innerhalb der PKK-Führung bestehenden - kriminellen Vereinigung zu sein, heißt es heute in einer Mitteilung.

In der PKK, die sich seit April unter dem Namen "Freiheits- und Demokratiekongress Kurdistans" (KADEK) betätigt, habe der 32-Jährige zunächst das PKK-Gebiet Hamburg und später die Region Mitte im Raum Köln-Düsseldorf-Dortmund geleitet. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs hatte bereits im Juni Haftbefehl erlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%