Verdacht: Krebserkrankte Soldaten durch uranhaltiger Munition
Verdacht auf "Balkan-Syndrom" in zwölf Ländern

dpa HAMBURG. In bisher elf Ländern außer Deutschland wurden bislang Fälle von Soldaten gemeldet, bei denen der Verdacht besteht, dass sie im Zusammenhang mit dem Kontakt radioaktiver, uranhaltiger Munition auf dem Balkan erkrankt oder gestorben sind.

Italien: 18 Fälle von Soldaten, die an Krebs gestorben oder daran erkrankt sind, werden untersucht. Acht Soldaten sind gestorben. Eine Regierungskommission leitet die Untersuchung.

Großbritannien: Nach seinem Einsatz in Bosnien ist ein Soldat aus unbekannter Ursache an Krebs erkrankt.

Tschechien: Der Leukämie-Tod eines Hubschrauberpiloten nach Bosnien- Einsatz will die Armee untersuchen.

Bulgarien: Die rätselhafte Erkrankung eines Soldaten nach seinem Einsatz im Kosovo 1999 soll in Deutschland genauer untersucht werden. Er leidet seit seinem Kosovo-Einsatz unter Muskelschwund, Schmerzen in den Gliedern und Haarausfall.

Spanien: Nach offiziellen Angaben ist ein spanischer NATO-Soldat nach Rückkehr vom Balkan an Leukämie gestorben. Zwei weitere Militärs sind an Krebs erkrankt. Die Interessenvertretung der Soldaten spricht dagegen von vier Toten und sechs Krebserkrankungen. Madrid hatte schon vor Wochen begonnen, alle auf dem Balkan stationierten 32 000 Soldaten zu untersuchen.

Portugal: Ein Todesfall und ein Fall von Krebserkrankung. Auch Portugal begann, seine 10 000 auf dem Balkan stationierten Soldaten, Polizisten und Zivilbeobachter zu untersuchen.

Belgien: Fünf ehemals in Kroatien und Bosnien stationierte Soldaten sterben an Krebs. Nach Zeitungsberichten sind vier weitere Soldaten an Krebs erkrankt. Verteidigungsminister Andre Flahaut kündigte Reihenuntersuchungen an.

Frankreich: Vier Soldaten, die auf dem Balkan eingesetzt waren, erkranken nach Angaben des Verteidigungsministeriums an Leukämie. Minister Alain Richard ordnete eine Untersuchung an.

Schweiz: Der Leukämie-Tod eines Hauptmannes wird untersucht.

Griechenland: Laut Verteidigungsministerium erkrankt ein ehemals in Bosnien stationierter Soldat an Leukämie. Alle Soldaten, die sich in Bosnien und Kosovo aufgehalten haben oder noch dort sind, sollen untersucht werden.

Dänemark: Zwei im Kosovo-Krieg eingesetzte Soldaten erkranken an Leukämie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%