Verdächtige festgenommen
Polizei vereitelt Anschlag auf Obama

Die Polizei von Denver ist offenbar einem geplanten Attentat auf Barack Obama auf die Spur gekommen. Der demokratische Präsidentschaftsanwärter sollte bei seinem Auftritt auf dem Parteitag der Demokraten am Donnerstag erschossen werden. Mehrere Verdächtige wurden festgenommen.

DENVER. Die Polizei von Denver (US-Bundesstaat Colorado) hat offenbar einen Anschlag auf den demokratischen Präsidentschaftsanwärter Barack Obama vereitelt. Nach Medienberichten wurden mehrere Männer festgenommen, die Obama mit einem Gewehr erschießen wollten.

Nach einem Bericht des lokalen Senders CBS4 hatte die Polizei zunächst am Sonntag einen Mann festgenommen, in dessen Kleintransporter sie zwei Präzisionsgewehre entdeckte, dazu Munition, eine schusssichere Westen und Drogen. Als die Beamten kurz darauf in einem Hotel einen Bekannten des Verhafteten befragen wollten, versuchte dieser, durch einen Sprung aus dem Fenster zu flüchten, brach sich dabei aber einen Knöchel und wurde ebenfalls verhaftet.

Beide Verdächtige wurden von einem dritten Festgenommenen beschuldigt, ein Attentat auf Obama geplant zu haben. Demnach sollte der Präsidentschaftskandidat der Demokraten am Donnerstag während seiner Rede auf dem Nominierungsparteitag in Denver erschossen werden.

Laut CBS werden die mutmaßlichen Anschlagspläne vom Geheimdienst untersucht, der gemeinsam mit der US-Bundespolizei FBI für die Sicherheit auf dem am Montag begonnenen Parteitag zuständig ist. Die Staatsanwaltschaft in Denver hat für Dienstag eine Pressekonferenz zu den Festnahmen anberaumt. Staatsanwalt Troy Eid sagte nach Angaben der Zeitung „Rocky Mountain News“ jedoch: „Wir sind absolut sicher, dass es keine Bedrohung für den Kandidaten, den Parteitag oder die Menschen in Colorado gibt.“

cbs4denver.com: Text- und Videobeiträge von CBS34

rockymountainnews.com: Der Bericht der Rocky Mountain News

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%