Verdopplung der Verkaufszahlen angepeilt
Chrysler will in Deutschland verstärkt "cruisen"

Mit einer neuen Vertriebsstruktur und einer aufwendigen Werbekampagne will der Autokonzern Daimler-Chrysler mehr deutsche Kunden für seine US-Marke Chrysler gewinnen.

HB/dpa BERLIN. Die Zulassungszahlen in der Bundesrepublik sollten bis 2006 in etwa verdoppelt werden, kündigte der Deutschland-Vertriebschef von Chrysler, Hartwig Hirtz, am Dienstag in Berlin an. Ziel sei ein Marktanteil von etwa einem Prozent. Dies entspräche "zwischen 30 000 und 35 000 Fahrzeugen" pro Jahr.

Im Unterschied zum Heimatmarkt USA spielt Chrysler in Deutschland nur eine Nebenrolle. In diesem Jahr werden nach Angaben des Vertriebschefs rund 17 000 Neuzulassungen von Chrysler-Modellen erwartet, etwa ebenso viele wie im vergangenen Jahr. Für das meiste Aufsehen sorgte dabei der Retro-Van PT Cruiser.

Beim Vertrieb setzt Chrysler auf ein neues Händlernetz, in dem 148 Vertragspartner und acht Niederlassungen zusammengeschlossen sind. In der kommenden Woche soll in den Printmedien eine groß angelegte Werbekampagne anlaufen. Dabei wirbt Chrysler vor allem mit seiner traditionsreichen Geschichte in den USA sowie mit Hollywood-Stars, die Chrysler gefahren haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%