„Verhaftung ist absoluter Schwachsinn"
Benda gibt Entwarnung

Der deutsche Nationalverteidiger Jan Benda hat am Donnerstag mit einem Besuch bei der Polizei vorerst die Wogen um den Streit um ausstehende Unterhaltszahlungen für seine Frau Gabriela und die gemeinsame Tochter Sandra geglättet. Ein Gericht soll sich nach der WM mit der Sache beschäftigen.

HB PRAG. "Ich gehe am Donnerstag zur Polizei, dann wird alles geregelt", sagte der 32-Jährige nach der 1:5-Niederlage am Mittwochabend gegen Tschechien. Benda, der zuletzt in Russland bei AK Bars Kasan spielte und zur neuen Saison zu Chimik Woskresenk wechselt, lebt seit drei Jahren von seiner Frau getrennt. "Die Scheidung läuft schon seit drei Jahren. Aber die tschechischen Gerichte lassen sich Zeit", sagte Benda.

Das Prager Boulevard-Blatt "Blitz" hatte am Mittwoch berichtet, dass dem deutschen Nationalspieler wegen ausstehender Alimente in Höhe von rund 15 000 ? die Verhaftung drohe. "Das ist absoluter Schwachsinn, sonst würde ich ja nicht hier stehen", sagte Benda.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%