Archiv
Verhaltene Stimmung am Neuen Markt vor US-Konjunkturdaten

Der Frankfurter Neue Markt hat am Dienstag trotz besser als von Analysten erwartet ausgefallener Quartalszahlen von Index-Schwergewicht Qiagen seinen Abwärtstrend nicht durchbrechen können und über ein Prozent an Wert verloren.

Reuters FRANKFURT/M. "Qiagen stabilisiert eindeutig den Neuen Markt", sagte ein Händler. Allerdings herrsche bei den Anlegern vor den anstehenden Konjunkturdaten aus Amerika eine eher verhaltene Stimmung. "Alle warten auf den US-amerikanischen Produktivitäts-Index", hieß es. Von den Daten erhoffen sich die Marktteilnehmer weiteren Aufschluss über die konjunkturelle Entwicklung in den USA. Neben Qiagen stießen auch die Papiere von Adva und Comroad AG auf Anlegerinteresse.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum Mittag 1,4 Prozent auf 1203 Punkte ab, die im Nemax50 zusammengefassten Blue Chips verloren 1,4 Prozent auf 1153 Zähler. Am Vortag hatte der All-Share-Index 2,8 Prozent nachgegeben, der Auswahlindex verlor 3,76 Prozent. Die US-Technologiebörse Nasdaq ging am Montag 1,4 Prozent leichter auf 2037 Zähler aus dem Handel.

Die Titel von Index-Schwergewicht Qiagen verzeichneten zeitweise einen Kursanstieg von knapp sechs Prozent auf 25,50 Euro, drehten jedoch im weiteren Verlauf ins Minus. Das Biotechnologieunternehmen hatte am Vorabend mitgeteilt, im zweiten Quartal 2001 Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert zu haben. Der Gewinn nach Steuern habe sich um 57 Prozent auf 11,3 Millionen Dollar erhöht, der Umsatz habe 66,0 Millionen Dollar erreicht. Damit wurden die Erwartungen der von Reuters befragten Analysten übertroffen.

Für Interesse sorgten auch Adva Optical Networking AG , deren Aktie in der Spitze um fast 20 Prozent zulegten. Händler führten den Kursanstieg auf besser als erwartet ausgefallene Quartalszahlen zurück. Zudem sorge die am Morgen angekündigte Kooperation mit Siemens für zusätzlichen Aufwind, hieß es weiter. Gegen 12.00 Uhr MESZ notierte das Papier noch knapp zehn Prozent fester bei 3,54 ?.

Auf der Verliererseite bei den Blue Chips standen die Titel der Comroad AG. Die Papiere gaben sieben Prozent auf 9,57 ? nach. "Eine deutsche Großbank trennt sich im großen Stil von der Aktie", sagte ein Händler.

Am Vormittag standen 17 der Blue Chips im Nemax 50 auf der Gewinner- und 29 auf der Verliererseite. Drei Unternehmen tendierten unverändert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%