Verhalter Start nach Vortages-Schwung
Dax schwächer

Die deutschen Aktien sind nach ihrem schwungvollen Auftritt am Vortag überwiegend schwächer in den Wochenausklang gestartet. Das Schlusslicht bildete die Aktie des Chip-Herstellers Infineon.

dpa/rtr FRANKFURT/DPA. Die deutschen Aktien sind nach ihrem schwungvollen Auftritt am Vortag überwiegend schwächer in den Wochenausklang gestartet. Der Leitindex Dax sank kurz nach Börseneröffnung am Freitagmorgen um 0,38 % auf 6 100 Punkte. Am Neuen Markt gab der Nemax 50 um 1,50 % auf 1 730 Zähler nach. Das Barometer für die 70 mittelgroßen Werte, der MDax, lag dagegen mit 0,19 % fester bei 4 738 Stellen.

Der Markt warte auf die US-Konjunkturdaten, die am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehen, sagten Händler. Die Liste der Verlierer führten die Aktien von Technologieunternehmen an. Die Papiere von Infineon gaben knapp zwei Prozent ab, die von SAP rund 1,5 %. Siemens - und Epcos -Titel verloren 0,6 beziehungsweise 0,4 %. Die T-Aktie, deren Kursgewinn am Vortag dem Börsenbarometer noch Auftrieb verliehen hatte, gab rund die Hälfte der Zuschläge wieder ab und verbilligte sich um 1,4 % auf 24,25 Euro.

An die Gewinnerspitze schoben sich die Anteilsscheine des Spezialchemie-Unternehmens Degussa . Sie legten 0,95 % auf 34,00 Euro zu. Zu den Gewinnern gehörten im frühen Handel zudem die Aktien der Allianz . Sie legten um 0,35 % auf 331,10 Euro zu. Am Donnerstag hatten die Titel dem Dax, neben den Aktien der Deutschen Telekom, noch Auftrieb verliehen.

Weiter verbilligten sich die Aktien des Sportartikelherstellers Adidas-Salomon , die 1,20 % auf 69,21 Euro einbüßten. Zudem gaben die Anteilsscheine von Thyssen-Krupp nach dem Vortagesplus wieder ab - um 1,29 % auf 17,54 Euro.

Zulegen konnte dagegen die Aktie des Versorgers RWE , die sich um 0,57 % auf 44,45 Euro verteuerte. Die Papiere der Allianz und der Dresdner Bank, die am Donnerstag schon glänzten, gehörten weiterhin zu den Gewinnern - auch wenn das Plus nur sehr leicht war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%