Verhandlungen beginnen am Montag
Lucent bereitet Sozialplan vor

Der angeschlagene US-Konzern Lucent Technologies will den Stellenabbau in seinem Nürnberger Werk mit einem Sozialplan abfedern.

ap/dpa NÜRNBERG. Die Verhandlungen begännen am kommenden Montag, teilte die IG Metall mit. Betriebsratschef Reynaldo Zavala sagte am Freitag, die Entscheidung über den Verkauf der Lucent-Fabrik mit derzeit noch 750 Mitarbeitern solle bis Mitte November fallen. Dabei sollen zunächst 110 Mitarbeiter entlassen werden. Weitere 150 Stellen könnten in der Entwicklung und beim Service wegfallen. Damit könnte jeder zehnte der insgesamt 2 500 Lucent-Mitarbeiter in Nürnberg demnächst auf der Straße stehen. Der US-Konzern will bis zum Frühjahr weltweit die Hälfte seiner 123 000 Stellen streichen.

Unterdessen hat der Betriebsrat des finanziell angeschlagenen Telekom-Ausrüsters den vom Vorstand vorgelegten Sozialplan abgelehnt. Die geplanten Abfindungen in den niederländischen Werken seien drei Mal so hoch wie im Sozialplan für Deutschland vorgesehen, sagte Betriebsrats-Chef Reynaldo Zavala am Freitag in Nürnberg. Mehr als 700 Stellen sind in Nürnberg wegen der Krise im amerikanischen Mutterkonzern gefährdet. Das Unternehmen stellt nach IG Metall-Angaben bis zu 60 Mill. DM für einen Sozialplan bereit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%