Verhandlungen kurz vor Abschluß
Murdoch will bei Kirch Media einstiegen

Reuters-dpa MÜNCHEN. Der britisch-australische Medienunternehmer Rupert Murdoch soll nach einem Zeitungsbericht bei der Kirch Media KGaA einsteigen. Sein Münchener Partner Leo Kirch wolle Murdoch mit einem kleinen Anteil an seiner Holding für das private Fernsehen und den Film- und Sportrechtehandel beteiligen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Samstag. Ein Kirch-Sprecher wollte dazu keine Stellung nehmen. Murdoch soll dem Bericht zufolge "einige hundert Mill." DM für den Anteil bezahlen. Die Verhandlungen stünden kurz vor dem Abschluss, hieß es.

Der Erlös käme Kirch sehr gelegen, weil er den Springer-Verlag Anfang nächsten Jahres für gut zwei Mrd. DM aus der Senderfamilie und dem Sportrechtehandel herauskaufen wolle. Mit dem Geld von Murdoch könnte Kirch diese Transaktion teilweise finanzieren Am Montag hält Kirch Media in München seine Bilanzpressekonferenz ab.

Murdoch ist bereits mit 24 % an der Kirch PayTV KGaA beteiligt, zu dem der Abonnement-Sender "Premiere World" sowie weitere, ausländische Bezahlfernseh-Aktivitäten des Münchener Medienunternehmers gehören. An Kirch Media hält Kirch selbst 81,14 %, sein Sohn Thomas 7,31 %. Ein Fonds von Capital Research ist mit 3,37 % drittgrößter Anteilseigner. Je 2,76 % liegen bei Fininvest, dem Medienkonzern Silvio Berlusconis, einem von Lehman Brothers gemanagten Fonds und bei dem saudischen Prinzen Al-Walid. Nach der Integration von Sat.1 und ProSieben tauscht der Handelskonzern Rewe seine ProSieben-Beteiligung gegen sechs Prozent an Kirch Media ein. Kirchs Anteil wird damit auf 76 % verwässert. .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%