Verhandlungen mit Madrid bestätigt
Tor nach Europa steht Schalke offen

Das Tor nach Europa steht sperrangelweit offen, doch nach der Demütigung in Bremen ist der Einzug in den Uefa - Pokal plötzlich keine Selbstverständlichkeit mehr. "In dieser Form wird auch das UI-Cup-Finale gegen den SV Pasching kein Selbstgänger", warnt Frank Rost, Torhüter des FC Schalke 04, vor dem 2. Endspiel gegen die Österreicher.

HB/dpa GELSENKIRCHEN. Die Verunsicherung nach dem 1:4-Debakel an der Weser ist groß. Derweil bestätigte Trainer Jupp Heynckes am Montag offiziell das Interesse an Fernando Morientes von Real Madrid. "Er ist mein Lieblingsspieler", sagte der Coach, der den 27 Jahre alten Starstürmer einst beim mehrmaligen Champions-League-Sieger betreute.

Ob der Wechsel von den "Königlichen" zu den "Königsblauen" Wirklichkeit wird oder Fiktion bleibt, ist offen. Dem Vernehmen nach verlangt Madrid für Morientes, der noch einen Vertrag bis 2006 besitzt und hinter Ronaldo und Raul nur noch zweite Wahl ist, eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro. Schalke soll ein Leihgeschäft favorisieren.

Manager Rudi Assauer, Teammanager Andreas Müller und Vizepräsident Josef Schnusenberg weilten am Montag in der spanischen Hauptstadt, um die Möglichkeiten des Transfers auszuloten. "Sie sitzen dort mit der Real-Delegation und trinken Kaffee", bestätigte Heynckes, der den Kontakt herstellte.

Eigentlich dürfte nach dem 2:0-Hinspielsieg in Pasching nichts mehr anbrennen, doch die latente Angst vor einer weiteren Pleite ist spürbar. Heynckes verlangt nach seiner ersten Pflichtspiel- Niederlage als Schalke-Coach von seinen Profis unmissverständlich Wiedergutmachung: "Wir müssen uns für die Leistung in Bremen rehabilitieren. Aber das bedeutet 90 Minuten Schwerstarbeit".

Zu den Sorgen um die Form der Profis gesellen sich die üblichen Personalprobleme. Für Marco von Hoogdalem und Emile Mpenza, der seine Rehabilitation doch noch fortsetzt, kommt ein Einsatz zu früh. Dafür soll Anibal Matellan wieder die Abwehr verstärken. Hamit Altintop könnte zwar trotz Prellung auflaufen, doch Heynckes wird dem hoch gelobten Shooting-Star wohl eine schöpferische Pause gönnen. "Es gibt einige Veränderungen", so Heynckes.

Bislang haben drei deutsche Clubs den Umweg UI-Cup erfolgreich gemeistert und sich so die Geldquelle Europapokal erschlossen: der Karlsruher SC (1995, 1996), Werder Bremen (1998) und der VfB Stuttgart (2000, 2002). Dass sich kein TV-Sender fand, der die Partie zu laut Geschäftsführer Peter Peters "moderaten Konditionen" im fünfstelligen Euro-Bereich übertragen will, sorgt bei Fans und Verantwortlichen des Revierclubs für zusätzliche Verstimmung. "Wir werden unsere TV-Rechte nicht zum Nulltarif verramschen", sagte Peters.

Der verärgerte Assauer drohte den Fernsehanstalten bereits mit der Retourkutsche: "Es kommt der Tag, da will ein Sender bei uns übertragen. Da kommt er auf unsere Toilette und will Wasser trinken. Da muss man zuschlagen. Da stellen wir uns dann genau so an wie die TV-Sender."

Die voraussichtlichen Aufstellungen: FC Schalke 04: Rost - Alcides, Waldoch, Matellan, Rodriguez - Pinto, Cziommer (Altintop), Varela, Seitz - Agali, Sand (Hanke) SV Pasching: Schicklgruber - Knabel, Baur, Pircher, Wisio - Rothbauer, Kovacevic, A. Hörtnagl, Kiesenebner - Glieder, Mayrleb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%