Verhandlungen über Kauf des Festnetzbereiches augesetzt
West LB verliert Interesse an "Britsh Telecom"

Die Gespräche zwischen der Westdeutschen Landesbank (WestLB) und der British Telecom (BT) über den Kauf des Festnetzbereiches des englischen Telefonriesen sind nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" vorläufig ausgesetzt worden.

afp BERLIN. Wie die "Welt am Sonntag" unter Berufung auf britische Bankenkreisen berichtet, liegen der BT noch weitere Offerten aus dem Ausland vor. Außerdem entspreche das Angebot des deutschen Konsortiums nicht der Realität.

Presseberichten zufolge hatte das Konsortium unter Führung der WestLB rund 29,5 Mrd. ? (57,7 Mrd. DM) für den Festnetzbereich von BT geboten.

Die BT hatte sich durch den Erwerb von UMTS-Lizenzen stark verschuldet und konnte ihre Verpflichtungen bisher durch Immobilienverkäufe von 48 auf 24 Mrd. ? senken. British Telecom soll die West LB-Offerte nach Presseberichten in Betracht gezogen, es mit einem Verkauf aber nicht eilig gehabt haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%