Verhandlungen
Warten auf die neuen Internet-Adress-Endungen

Die Einführung weiterer "Top Level Domains" sei viel zu optimistisch gesehen worden, sagte Louis Touton von der zuständigen Kontrollbehörde ICANN.

rtr MONTEVIDEO. Gut zehn Monate nach Genehmigung sieben neuer Internet-Adress-Endungen durch die Kontrollbehörde ICANN zieht sich der Start dieser so genannten "Top Level Domains" (TLDs) weiter hin. Alle Beteiligten seien mit Blick auf den Start der TLDs viel zu optimistisch gewesen, sagte ICANN-Mitglied Louis Touton am Sonntag (Ortszeit) am Rande einer Sitzung des Gremiums in Montevideo in Uruguay. Die neuen Endungen ".pro", ".info", ".aero", ".biz", ".museum", ".coop" und ".name" sollen die stark nachgefragte TLD ".com" entlasten. Bis auf ".pro" könnten nun bis November für alle neuen TLDs die regulatorischen Voraussetzungen geschaffen sein, sagte Touton.

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) handelt nach der Genehmigung der neuen Endungen Verträge mit den Firmen aus, die die Internet-Adressen in den jeweiligen Domains gegen Gebühr vergeben wollen. "Ich denke, wir werden für sechs (TLDs) im November Vereinbarungen haben", sagte Touton auf der vierteljährlichen ICANN-Sitzung. Bis zum nächsten ICANN-Treffen im November gebe es wahrscheinlich Verträge für die TLDs ".museum", ".coop" und "aero" für Museen, Genossenschaften und die Luftfahrt-Branche. Die Verhandlungen mit den künftigen Verwaltern der Domain ".pro" für Berufsgruppen wie Anwälte und Ärzte würden allerdings noch länger dauern.

Bewerbungen für ".name"

Schon Anfang August hatte sich ICANN bereits mit den künftigen Betreibern der TLD für Privatnutzer ".name" Global Name Registry geeinigt. Die in London ansässige Firma nimmt Bewerbungen für diese Domains bis zum 22. November entgegen und will eigenen Angaben zufolge noch im Dezember ihren Betrieb aufnehmen. Der Start der bereits ebenfalls von ICANN mit den Betreibern ausgehandelten TDLs ".biz" und ".info" verzögert sich dagegen durch Gerichtsverfahren und Beschwerden wegen der Vergabe-Praxis der Unternehmen.

In ICANN-Kreisen wird dennoch davon ausgegangen, dass alle sieben neuen TLDs bis Januar online sein werden. Kritiker werfen der ICANN vor, zu langsam auf die Veränderungen des Internets zu reagieren und fordern eine schnellere Einführung weiterer TLDs. Andere Organisationen wie News.net bauen unterdessen ihre eigene TLD-Struktur auf und führten bereits 20 neue Endungen ein. Wer jedoch die ICANN-fremden TLDs ".kids" oder ".xxx" aufrufen will, muss zuvor die Einstellungen an seinem Computer ändern.

Link zur Homepage der ICANN

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%