Archiv
VeriSign gibt Kontrolle über Internet-Endungen auf

VeriSign möchte die Kontrolle über die lukrativen Internet-Adressen mit der Endung ".com" behalten. Dafür wird aber die Aufsicht über die Endungen ".org" (ab 2002) und ".net" (ab 2006) aufgegeben.

Bis Juni 1999 hatte VeriSign eine Monopolstellung inne, mittlerweile verkauft das Unternehmen nicht einmal mehr die Hälfte aller weltweiten Internetadressen mit den Endungen ".com,", ".net" und ".org". Davon gibt es über 28 Millionen. Mittlerweile gibt es rund ein Dutzend Unternehmen, bei denen Webadressen registriert werden können, aber nur VeriSign hatte bisher die Kontrolle darüber und hat mit der Verwaltung Umsätze erzielt. Die Vereinbarung wurde zwischen der nicht-kommerziellen Internet-Organisation "Internet Corporation for Assigned Names and Numbers" (Icann) und VeriSign geschlossen, um das World Wide Web künftig neu zu organisieren. So sollen ".org"-Adressen beispielsweise nur nicht-kommerziellen Anbietern zur Verfügung gestellt werden. VeriSign entwickelt zudem Sicherheits-Lösungen, mit denen beispielsweise Internet-Nutzer identifiziert oder Zahlungen im Web ermöglicht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%