Verisign kontrolliert weiter „com“-Domains
Icann verteilt Adressen für Internetnutzer neu

Die mit Spannung erwartete Entscheidung der US-Internet-Namensbehörde Icann zu drei wichtigen Web-Site-Adressen ist gefallen: Das US-Unternehmen Verisign Inc. dürfe weiterhin - bis mindestens 2007 - alle auf "com" endenden Domainadressen kontrollieren. Firmenanteile muss das Unternehmen dafür nicht verkaufen.

NEW YORK. Auch für die Zeit nach 2007 hat der Icann-Aufsichtsrat nun entschieden, dass Verisign die Kontrolle über die ".com"-Masterliste, eine Art Adressverzeichnis im Internet, behalten könne. Im Austausch dafür müsse das Unternehmen bis 2002 die Exklusivrechte an den ".org"-Domains abgeben, später dann auch die an den ".net"-Adressen. Die Verwaltung der Dot-com-Adressen ist ein lukratives Geschäft, sie machen 80 % der Webadressen weltweit aus. Die rund 21 Mill. Unternehmen mit einer .com- Adresse zahlen an Verisign jährlich eine Gebühr von sechs Dollar.

Die Internet-Namensbehörde Icann (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) hatte zum Wochenwechsel entschieden, dass der Domain-Name ".org" in Zukunft voraussichtlich Nonprofit-Organisationen vorbehalten sein solle. Mike Roberts, der frühere Icann-Präsident und Vorgänger des amtierenden Icann-Präsidenten Stuart Lynn, sagte, das letzte Wort sei hier noch nicht gesprochen. Überhaupt wird es noch mindestens zwei Jahre dauern, bis die ".org"-Sites neu verteilt würden.

Verisign hatte 1999 von der Clinton-Regierung die Kontrolle über die Domainadressen unter der Bedingung erhalten, dass es bis Mai 2001 Unternehmensanteile abspalten werde. US-Regulatoren und Konkurrenten befürchten, Verisign würde durch die Verwaltung der Domains und durch das Recht, Webadressen verkaufen zu können, einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil genießen. Bis zum 10. Mai 2001 muss jetzt noch das US-Handelsministerium der überarbeiteten Icann-Entscheidung zustimmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%