Archiv
Verizon reduziert nach Gewinneinbruch Wachstumsprognose

Der US-Telefonanbieter Verizon Communications hat nach einem Gewinneinbruch im dritten Quartal 2001 seine Wachstumsprognose für das Gesamtjahr reduziert. Der Nettogewinn im abgelaufenen Quartal habe 1,9 Mrd. $ oder 69 Cent je Aktie betragen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Reuters NEW YORK. Die Prognose für das Umsatzwachstum im Gesamtjahr 2001 reduzierte Verizon auf vier bis fünf Prozent von zuvor fünf bis sechs Prozent. Bereits im Juli hatte Verizon die Prognosen gesenkt. Im Vorjahresquartal habe der Nettogewinn noch 3,5 Mrd. $ betragen, teilte Verizon weiter mit. Vor Sonderposten sei der Gewinn im abgelaufenen Quartal um 2,8 % im Jahresvergleich auf 2,04 Mrd. $ oder 75 Cent je Aktie gestiegen. Von Thomson Financial/First Call befragte Analysten hatten im Mittel 77 Cent erwartet.

Verizon habe im dritten Quartal rund 17 Mrd. $ oder 0,6 Mrd. $ mehr als vor einem Jahr umgesetzt. Durch die Anschläge vom 11. September seien in New York rund 200 000 Telefonleitungen und zehn Mobilfunksender zerstört oder außer Betrieb gesetzt worden, teilte Verizon weiter mit.

Verizon-Titel tendierten in einem schwachen New Yorker Gesamtmarkt rund 2,01 % tiefer bei 49,08 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%