Verkauf besser als geplant
Fast vier Millionen DSL-Anschlüsse

Die Deutsche Telekom hat im laufenden Jahr bislang deutlich mehr ihrer schnellen Internet-Anschlüsse (DSL) verkauft als erwartet. Statt der zum Jahresende erwarteten vier Mill. DSL-Anschlüsse werde die Telekom 4,2 Mill. absetzen, sagte Telekom-Vorstandsmitglied Josef Brauner am Mittwoch in Berlin vor Beginn der Internationalen Funkausstellung.

Reuters BERLIN. Bis dato verkaufte die Telekom nach Brauners Worten rund 3,9 Mill. DSL-Anschlüsse. Ursprünglich sollten bis Jahresende rund vier Mill. DSL-Anschlüsse verkauft werden. "Dieses Ziel werden wir offensichtlich deutlich früher erreichen", sagte Brauner. Für das Jahresende 2003 rechne er nun mit rund 4,2 Mill. DSL-Anschlüssen. Bis zum Jahr 2010 sollen 15 Mill. der schnellen Internet-Anschlüsse abgesetzt werden.

DSL-Anschlüsse erlauben neben herkömmlicher Sprachtelefonie vor allem eine deutlich beschleunigte Internet-Nutzung. Die Telekom forciert den Absatz von DSL-Anschlüssen, da sie für diese gegenüber analogen oder digitalen Anschlüssen eine deutlich höhere monatliche Nutzungsgebühr verlangt. Dadurch kann sie beispielsweise Einbußen bei der Zahl der Verbindungsminuten kompensieren.

Die Telekom dominiert derzeit den DSL-Markt in Deutschland zu gut 90 %, rechnet jedoch durch zunehmende Konkurrenz auch in diesem Markt mit Marktanteilsverlusten. Europaweit liegt Deutschland bei der Zahl der DSL-Anschlüsse mit Abstand an der Spitze, weltweit ist nur in Südkorea die Verbreitung von DSL-Anschlüsse höher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%