Verkauf von Vermögenswerten soll Schulden reduzieren
Vivendi Universal verkauft Echo Star-Anteil

Der Medienkonzern Vivendi Universal will seinen Anteil an Echo Star Communications Corp an die Satelliten-TV-Gesellschaft für 1,07 Milliarde Dollar zurückverkaufen. Der Erlös solle zur Reduzierung der Schulden verwendet werden, teilte Vivendi am Mittwoch in New York mit. Die Transaktion bedeutet für Vivendi ein erhebliches Verlustgeschäft.

Reuter NEW YORK. Für den Zehn-Prozent-Anteil an Echo Star hatte der Konzern voriges Jahr noch 1,5 Mrd. Dollar gezahlt. Mit der Beteiligung an Echostar hatte Vivendi das US-Unternehmen beim geplanten Kauf des Konkurrenten Hughes Electronics Corp für 18 Mrd. Dollar finanziell unterstützen wollen. Vivendi hätte am fusionierten Unternehmen einen Anteil von 5 Prozent gehabt.

EchoStar hatte allerdings vorige Woche das Vorhaben, Hughes Electronics zu kaufen, wegen des Widerstands der Aufsichtsbehörden aufgegeben. Diese hatten durch die Fusion eine Beeinträchtigung des Wettbewerbs befürchtet.

Vivendi will mit dem Verkauf von Vermögenswerten seine Schulden reduzieren. Das Unternehmen hatte in den vergangenen Monaten die Hälfte seines Anteils an dem Wasserversorger Vivendi Environnement für 1,856 Mrd. Euro und seine US-Buchsparte Houghton Mifflin für 1,7 Mrd. Euro verkauft. Der Kurs der Vivendi-Universal-Aktie stieg an der Wall Street gegen den schwachen Markttrend um 1,76 Prozent auf 16,17 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%