Verknüpfung von Energie und Kommunikation
Ares plant den Börsengang

HB FRANKFURT/M. Trotz des gegenwärtig schlechten Börsenumfeldes will die Berliner Ares Energie AG an ihren Börsenplänen festhalten. Schon in Kürze will das Unternehmen einen genauen Termin für die Erstnotiz nennen. Das sagte ihr Vorstandsvorsitzender Andreas Rose in einem Gespräch mit dem Handelsblatt. So werde Ares inklusive Mehrzuteilungsoption 2,6 Mill. Aktien am Neuen Markt platzieren. Sie sollen komplett aus einer Kapitalerhöhung stammen, Altaktionäre geben keine Aktien ab. Konsortialführer ist die Bankgesellschaft Berlin, weitere Konsortialmitglieder sind Consors und das Bankhaus Delbrück.

Ares bietet sowohl Privat- als auch Geschäftskunden gleichzeitig Energie und Kommunikationsdienstleistungen an. Das Unternehmen ist in die drei Bereiche Strom, Gas und Internet gegliedert. Im laufenden Jahr will Ares einen Umsatz von über 38 Mill. DM erzielen. Im ursprünglichen Kernbereich Wärme arbeitet Ares bereits mit Ertrag. Mit dem Geld aus dem Börsengang will das Unternehmen seine Produkte weiter entwickeln und den Eintritt in den europäischen Markt forcieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%