Verlagshaus Bloomsbury Publishing
"Harry Potter" bringt Verleger Traumgewinne ein

dpa LONDON. Die Bücher über den Zauberlehrling "Harry Potter" haben dem Verlagshaus Bloomsbury Publishing im vergangenen Jahr einen Gewinnzuwachs von 120 % beschert. Wie der Verlag am Mittwoch in London mitteilte, wurde bis Ende Dezember 2000 ein Vorsteuergewinn von 5,8 Mill. Pfund (17,9 Mill. DM) verbucht. Im Vorjahr waren es 2,6 Mill. Pfund. Der Umsatz stieg 2000 um 143 % auf 50,8 Mill. Pfund.

"Harry Potter und der Feuerkelch", der vierte Band der Erfolgsserie von Joanne K. Rowling, wurde so schnell verkauft wie kein anderes Buch in der Geschichte des Literaturmarktes, teilte Bloomsbury-Chef Nigel Newton mit. Der Band habe auch "beträchtliches Käuferinteresse" an den voran gegangenen drei Büchern geweckt. "Harry Potter" könne sich nun mit anderen Klassikern messen.

Für das Verlagshaus, das Rowling nach ihrer lange Zeit vergeblichen Verlegersuche unter Vertrag nahm, ist die Glückssträhne noch lange nicht zu Ende. Riesige Einnahmen werden laut Newton aus dem Handel mit "Harry Potter"-Artikeln und dem ersten Film über den Zauberlehrling erwartet, der Ende des Jahres in die Kinos kommt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%