Verlassliche Schätzung unmöglich
Hannover Rück: Noch zu früh für konkrete Schadenssummen in USA

Der weltweit fünftgrößte Rückversicherer Hannover Rück hält Spekulationen über die Versicherungsschäden in Folge der Terroranschläge in den USA für verfrüht.

Reuters HANNOVER. "Es kommen auch auf uns beträchtliche Schadenersatzansprüche zu", sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch in Hannover. "Doch einen Tag nach den schrecklichen Anschlägen ist es viel zu früh für konkrete Größenordnungen. Das Ganze ist sehr komplexes Schadenereignis mit den verschiedensten Versicherungssträngen."

Neben den vier abgestürzten Flugzeugen und dem völlig zerstörten World Trade Center in New York gebe es eine Unmenge an Folgeschäden, die noch gar nicht absehbar seien. "Eine verlässliche Schätzung ist sicher erst in einigen Tagen möglich".

Ähnlich hatte sich auch die Münchener Rück als weltgrößte Rückversicherung nach den Anschlägen vom Dienstag geäußert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%