Verlauf
Neuer Markt tendiert leichter

Die Schwäche der Technologie- und Internetwerte hat am Nachmittag die Wachstumswerte des Frankfurter Neuen Marktes weiter belastet.

dpa-AFX FRANKFURT. Der Nemax-50 (Performance-Index) verlor bis 16.35 Uhr 1,31% auf 5 758,10 Zähler. Schwächer tendierte auch der alle Werte des Segments umfassende Nemax-All-Share (Performance-Index) der 1,35% auf 5 144,07 Punkte abgab. Der Nemax-Internet-Index verlor 1,72% auf 77,88 Zähler. Der Nemax-Technolgie-Index mußte 2,07% auf 166,07 Zähler abgeben.

Die Wachstumsaussichten für Technologieunternehmen werden von vielen Marktbeobachtern nicht mehr als so rosig eingeschätzt, kommentiert ein für institutionelle Kunden zuständiger Aktienexperte bei M.M. Warburg. Am Markt herrsche zudem Unsicherheit, ob die Federal Reserve Bank (Fed) auf ihrer nächsten Sitzung am 22. August die Zinsen eventuell anhebe. "Ich rechne weiter mit einer Seitwärtsbewegung am Neuen Markt", erklärte ein anderer Händler. Allgemein seien die Umsätze, bis auf wenige Umsatzspitzenreiter dünn.

Unter den meistgehandelten Werten verloren die Titel der Telekom-Tochter T-Online bei guten Umsätzen 4,34% auf 29,08 Euro. Die Papiere notieren damit nur geringfügig über dem Emissionskurs von 28,50 Euro und deutlich unter dem Jahreshoch von 47,50 Euro. Die Aktie sei durch die schlechte Stimmung im Technologiesektor belastet, erklärte eine Händlerin.

Auch die Aktie der MobilCom AG gehörte mit einem leichten Minus von 0,22% auf 139,20 Euro zu den Verlierern im Nemax-50. Das am Dienstag aufgekommene Gerücht, MobilCom-Chef Gerhard Schmid könnte möglicherweise dem Konkurrenten Debitel ein Kooperationsangebot gemacht haben, sorgte am Mittwoch erneut für "lebhaften Handel", erklärte ein Frankfurter Aktienhändler. Die UMTS-Auktion habe sich wahrscheinlich nicht auf den Kurs ausgewirkt, erklärte ein anderer Händler.

Der Anbieter von Sicherheitssoftware NorCom legte bis zum Nachmitt ag 5,39% auf 88,79 Euro. Am Morgen hatte das Plus bei fast sieben Prozent gelegen. Händler führten die Gewinne auf die Vorlage der Halbjahreszahlen zurück. Mit einem kräftigen Minus reagierten dagegen die Aktien von Update.com Software auf die "sehr enttäuchenden Zählen". Um 16.14 Uhr wurden die Aktien des IT-Dienstleisters mit einem Minus von 11,58% auf 10,61 Euro gelistet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%