Verlauf
Schwache US-Märkte belasten den Dax

Der deutsche Aktienindex (Dax) hat am Dienstag im Zuge einer schwachen Entwicklung der US-Märkte nachgegeben. Am Nachmittag notierte das Börsenbarometer mit 6 583 Punkten 0,6 % schwächer als am Vortag.

Reuters/dpa FRANKFURT. Im Tagesverlauf hatte das deutsche Börsenbarometer noch freundlich notiert, was Händler auf eine Entspannung der politischen Situation in Nahost zurückgeführt hatten. Auch die US-Börsen hatten zunächst freundlich eröffnet, drehten kurz nach Handelsbeginn aber ins Minus und belasteten damit auch den deutschen Markt. In den USA hielten sich die Anleger am Dienstag den Angaben zufolge zunächst zurück, um die anstehenden Quartalszahlen von Großunternehmen wie IBM und Intel abzuwarten.

Unter Druck standen am Dienstag im Dax die Technologie-Werte Infineon, Siemens und Epcos. Während Infineon um 4,2 % nachgab, büßten Siemens 3,5 % und Epcos 1,6 % ein. Börsianer begründeten die Kursrückgänge mit einer weiterhin vorsichtigen Stimmung für Technologie-Titel im Vorfeld der Bekanntgabe von Geschäftszahlen von IBM, Intel und SAP. SAP wird am Donnerstag seine Geschäftsergebnisse vorlegen. Die Aktien des Konzerns lagen am Dienstagnachmittag 0,5 % im Minus.



Schlechte Marktstimmung vor dem Börsengang der Post

Deutlich im Minus mit 4,6 % notierte am Mittag auch die Aktie von Adidas . Fundamentale Gründe für den Abschlag gibt es nach Ansicht eines Händlers nicht. Stefan Buchholz von der DG Bank führte die Verluste auf die Marktstimmung vor dem Börsengang der Deutschen Post zurück. Adidas-Salomon und Karstadt-Quelle gehörten zu den Werten, die wahrscheinlich ihren Platz im DAX nach dem Börsengang der Deutschen Post räumen müssten.

Karstadt-Quelle AG gaben 3,9 % nach. Der neue Vorstandschefs des Warenhaus- und Versandhandelskonzerns, Wolfgang Urban, hatte am Dienstag ein "Wertsteigerungsprogram" präsentiert, mit dem Karstadt Kosten in dreistelliger Millionenhöhe einsparen will.

Kursgewinne von jeweils rund zwei Prozent verzeichneten Bayer und BASF . Händler begründeten den Anstieg der Papiere mit einer "Branchenrotation", bei der Anleger von Technologie-Titel in Chemiewerte wechselten. Bayer hatte am Morgen zudem den Kauf des Pilzbekämpfungsmittels Flint von der schweizerischen Novartis für umgerechnet rund 880 Mill. Euro bekannt gegeben.

Deutlich im Plus lagen auch die Aktien des Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzerns MAN , nachdem das Unternehmen mitgeteilt hatte, in seinem Rumpfgeschäftsjahr ein höheres Wachstum und einen Gewinnsprung um rund 15 % zu erwarten.

Der MDax für die mittleren Werte stieg am Dienstag um 1,25 % auf 4813 Zähler. Der Nemax-All-Share für die Werte am Neuen Markt gab 0,6 % auf 4 122 Punkte nach.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%