Verlaufsbericht
Neuer Markt bei dünnen Umsätzen kaum verändert

Reuters FRANKFURT. Der Frankfurter Neue Markt hat sich am späten Dienstagnachmittag bei dünnen Umsätzen kaum verändert präsentiert. Es sei wie in den vergangenen Tagen nichts los, sagte ein Händler. Generell reichten mittelmäßige Orders aus, um die Kurse zu bewegen. Die Umsätze seien dünn, es gebe keine Nachrichten, hieß es. Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis gegen 17.30 MESZ um 0,10 % auf 5488 Punkte nach. Das Blue-Chip-Barometer Nemax-50 erhöhte sich dagegen leicht um 0,2 % auf 6227 Zähler.

Auch die Entwicklung an der US-Technologiebörse Nasdaq im frühen Geschäft konnte den deutschen Börsianern keine Richtung weisen. Der Nasdaq-Composite-Index zeigte sich nach rund zwei Handelsstunden mit einem Plus von 0,3 % auf 3994 Punkten freundlich.

Einen positiven Börsenstart am Neuen Markt verbuchten die Aktien der niederländischen Aeco AG . Die Papiere eröffneten den Handel erstmals mit 16 Euro und legten im Verlauf bis auf 16,50 Euro zu. Am Nachmittag sackten die Papiere auf 16,10 Euro ab. Die Papiere des Herstellers von Prüf- und Fertigungsverfahren für die optische und magnetische Datenträger-Industrie waren zu 14 Euro am oberen Ende der Preisspanne ausgegeben worden.

Die Aktien von Brain International waren mit einem Verlust von knapp 29 % auf 12,45 Euro größter Verlierer am Neuen Markt, nachdem das Unternehmen mitgeteilt hatte, sein Ergebnis sei im ersten Halbjahr hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Zu den größten Gewinnern am Neuen Markt zählten dagegen die Aktien der Mosaic Software AG. Die Papiere legten um 14 % auf 28,50 Euro zu. Es gebe mehrere kleine Käufer von privater Seite, sagte ein Händler. Zudem sehe es so aus, als versuche der Kurs die Marke von 30 Euro zu überwinden, hieß es.

Die Allgeier AG erhielt nach eigenen Angaben von der Autovermietungsgesellschaft Europcar einen Auftrag über eine umfassende Integration eines Dokumentenmanagement-Systems. Händler honorierten die Meldung mit einem Kursplus von knapp fünf Prozent auf 22,21 Euro.

Nach Bekanntgabe einer strategischen Allianz mit der amerikanischen Cytovia gewannen die Aktien von GPC Biotech deutlich an Wert. Die Papiere verteuerten sich um 7,89 % auf 61,50 Euro. Analyst Alexander Burger von der Landesbank Baden-Württemberg bewertete den Kursanstieg jedoch als "normale Gegenreaktion" auf die Kursverluste der vergangenen Tage.

Die Aktien der CDV Software Entertainment AG legten um mehr als elf Prozent auf 80,0 Euro zu. Es gebe einen größeren Käufer am Markt, sagte ein Händler. Zudem sehe es so aus, als habe die Aktie einen charttechnischen Boden gebildet.

Ausgesprochen ruhig verlief das Geschäft im Handel per Erscheinen. Die Aktien der Adphos AG wurden bei der Börsenmakler Schnigge AG mit 21 zu 23 Euro taxiert. Die Bookbuildingspanne beträgt 16 bis 20 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%