Verlierer in der Computerbranche
Asiatische Leitbörse tendiert schwächer

Der Nikkei-Index fiel auf 16970 Punkte.

Reuters TOKIO. Gewinnmitnahmen bei Technologietiteln haben Händlern zufolge am Mittwoch den Aktienmarkt in Tokio belastet. Der Nikkei-Index notierte im Mittagshandel ein Prozent tiefer auf 16970 Punkten, nachdem das Börsenbarometer im Wochenverlauf angetrieben durch positive Gewinnaussichten einzelner Technologieunternehmen deutlich im Plus tendiert hatte. Der Abwärtstrend werde zudem von einer schwächer als erwarteten Industrieproduktion unterstützt. Das japanische Handelsministerium hatte zuvor die Zahlen für Juli bekanntgegeben. Danach ist die Produktion im Juli um 0,7 % schwächer ausgefallen als im Juni des laufenden Jahres. Nach einer Reuters-Umfrage war im Schnitt mit einem Wachstum von 0,2 % gerechnet worden.

Für August werde jedoch mit einem Anstieg von 3,9 % gerechnet. Händler sagten, für weitere Markt-Impulse warteten sie die Veröffentlichung der Zweitquartalszahlen zum Bruttoinlandsprodukt um den 11. September ab.

Die Aktien des Computer- und Chipherstellers Toshiba gehörten mit einem Abschlag von 3,46 % zu den größten Verlierern. Indexschwergewicht Sony gaben um 2,28 % ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%