Verlierer vom Vortag als Gewinner von heute
Dax weiter im Minus

Schwache US-Vorgaben und der Kursverlust bei der Telekom haben zur Wochenmitte das wichtigste deutsche Börsenbarometer Dax im Minus gehalten. Der Dax verringerte zuletzt jedoch mit einem Minus von 0,62 % auf 4 516 Punkte die frühen Verluste.

dpa FRANKFURT/MAIN. Minuszeichen auch für den Auswahlindex Nemax 50 am Neuen Markt: Der Index näherte sich zwar der 1000- Punkte-Marke an, stand jedoch gegen 11.30 Uhr erneut bei 1 023 Stellen, ein Minus von 0,68 %. Der MDax, in dem die 70 mittelgroßen Standardwerte gelistet sind, verlor 0,29 % auf 4 098 Stellen.

"Zum Handelsstart bestimmten die US-Vorgaben das Bild", sagte ein Händler einer französischen Großbank. Momentan gehörten jedoch die großen Verlierer vom Vortag zu den Gewinnern im Index: So stieg der Halbleiterhersteller Infineon Technologies um 1,92 % auf 15,95 Euro, während Siemens -Titel 0,48 % auf 52,15 Euro kletterten. Derzeit warten die Börsianer auf die US-Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt für das dritten Quartal.

Die Deutsche Telekom hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust nach Goodwill-Abschreibungen und UMTS- Kosten von 1,1 Mrd. Euro verzeichnet. Die Aktie büßte am Mittwochmittag in einem schwachen Börsenumfeld 2,39 % auf 17,13 Euro ein.

Einen weiteren deutlichen Kurseinbruch verbuchte die Aktie des Dialyse-Spezialisten Fresenius Medical Care (FMC): Das Papier gab um 3,65 Prozent auf 71,30 Euro nach. Die Investmentbanken Morgan Stanley Dean Witter und die Deutsche Bank hatten am Morgen die Papiere von Fresenius Medical Care und von der Fresenius AG zurückgestuft. Die Fresenius AG-Aktie rutschte um 5,21 Prozent auf 91 Euro ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%