Verlorene Kunden zurückgewonnen
ZDF bleibt von der Werbekrise verschont

Der öffentlich-rechtliche Sender rechnet für das Jahr 2003 mit konstanten Einnahmen.

hps FRANKFURT. Das ZDF trotzt der Werbekrise. Der Mainzer Sender prognostiziert für dieses Jahr keinen Rückgang der Werbeeinnahmen. "Wir werden wieder auf rund 140 Mill. Euro kommen", sagte der ZDF - Werbechef Hans-Joachim Strauch. Voriges Jahr nahm das ZDF nach eigenen Angaben 146 Mill. Euro mit der Fernsehreklame ein. Hinzu kommen weitere 20 Mill. Euro aus Sponsoring, bestätige der Sender. Verlorene Werbekunden wie der Konsumgüterhersteller Henkel und der Autohersteller Honda konnten wieder gewonnen werden.

Im ersten verzeichnete musste die öffentlich-rechtliche Anstalt, die sich zu rund 90 % aus Gebühren finanziert, allerdings einen Rückgang von netto 4 %. Im traditionell starken zweiten Halbjahr will der Mainzer Sender den Rückstand aufholen. Auf der Telemesse am 30. Juli bis 1. August in Köln präsentiert das ZDF daher auch neue Werbeformen. Erstmals bieten die Mainzer Reklame auf geteilten Bildschirmen ("Split- Screen") an.

Für nächstes Jahr ist das ZDF optimistisch. "Für 2004 erhoffen wir eine leichte Steigerung von 5 bis 10 %", sagte Strauch. Impulse erwartet sich der Sender besonders von Finanzdienstleistern. Mit seinem Optimismus steht das ZDF nicht allein. Auch der Zentralverband der Deutschen Werbewirtschaft geht für 2003 von einer schwarzen Null aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%