Verlust bei AMD geringer als erwartet

Archiv
Verlust bei AMD geringer als erwartet

Der Verlust bei Advanced Micro Devices Inc (AMD), einem Hersteller von Mikroprozessoren für Personalrechner und größtem Rivalen von Intel, ist im vierten Quartal dank der starken PC- Nachfrage im Weihnachtsgeschäft geringer ausgefallen, als er von Analysten erwartet wurde.

dpa NEW YORK. AMD gab nach Börsenschluss am Mittwoch ein Defizit in Höhe von 15,8 Mill. $ (17,87 Millionen Euro/34,93 Millionen Mark) oder 5 Cent je Aktie bekannt nach einem Reingewinn von 177, 97 Mill. $ Dollar oder 53 Cent in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Der Umsatz fiel auf 951,9 Mill. Dollar von 1,18 Mrd. $ im Jahr zuvor.

AMD

hatte im Dezember als Folge der robusten Nachfrage nach dem neuen Athlon XP-Prozessor seine Umsatzprognose angehoben. "Wir sind überrascht, wie stark sich der Markt für PC-Komponenten gegenüber dem vorangegangenen Quartal entwickelt hat", sagte der Analyst Jonathan Joseph von der Wall-Street-Firma Salomon Smith Barney. "Der Athlon verkauft sich besser als erwartet".

Für das Ende März zu Ende gehende Quartal sagte AMD einen "kleinen Netto-Verlust" voraus und etwa 900 Mill. $ Umsatz.

An der Börse fielen AMD um 1,24 $ auf 17,91 $, doch im nachbörslichen Handel legten die Titel bis auf 19,33 $ zu. AMD-Chef Jerry Sanders sagte, er rechne immer noch damit, dass AMD im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückkehrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%