Verlust deutlich ausgeweitet
Cenit schließt Geschäftsstellen und entlässt Mitarbeiter

Reuters STUTTGART. Die Cenit AG Systemhaus hat als Reaktion auf die aktuelle Marktschwäche ihre Geschäftsstellen in Friedrichshafen, in Manchester und im amerikanischen Charlotte geschlossen. Wie das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Donnerstag in einer Pflichtveröffentlichung weiter mitteilte, wurden im Zuge der Schließung in Friedrichshafen Stellen im administrativen Bereich gestrichen. In den USA werde die Mitarbeiteranzahl "sinnvoll" reduziert.

Der Umsatz im ersten Halbjahr 2001 sei im Vorjahresvergleich um 40 Prozent auf 62,5 (Vorjahr 44,7) Mill. Euro gestiegen, teilte das Unternehmen weiter mit. Der Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei auf 4,98 (minus 0,4) deutlich ausgeweitet worden und habe damit die eigenen Erwartungen nicht erreicht.

Für das dritte und vierte Quartal erwarte Cenit ein deutlich schwächeres Umsatzwachstum. Im Geschäftsjahr 2001 werde voraussichtlich ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%