Verlust im dritten Quartal verringert
IVU Traffic Technologies erreicht sicheren Hafen

Die Berliner Softwarefirma IVU Traffic Technologies hat dank ihres Sparkurses im dritten Quartal den Betriebsverlust deutlich verringert und peilt für das Gesamtjahr weiter ein ausgeglichenes Ergebnis an. Der zeitweilig drohende Liquiditätsengpass sei endgültig überwunden, hieß es am Mittwoch.

Reuters BERLIN. Im dritten Quartal sei ein Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 0,2 Millionen Euro verbucht worden nach einem Minus von noch 7,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal, teilte IVU mit. Der Umsatz sei um 18 Prozent auf 7,7 Millionen gestiegen.

Der im Oktober und November drohende "ernste Liquiditätsengpass" sei durch die Erhöhung des Eigenkapitals durch Mitglieder des Vorstandes und Aufsichtsrates sowie durch die Mitarbeiter endgültig abgewendet worden, hieß es im Geschäftsbericht. "Die Finanzierung der IVU ist jetzt langfristig gesichert." Zum 30. September habe das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 5,2 Millionen Euro verfügt, wobei 4,3 Millionen Euro aber zur Absicherung gegen Zahlungsausfälle durch Kunden gebunden seien. Hiervon würden bis Jahresende voraussichtlich 2,4 Millionen Euro frei.

Für 2002 stellte der am Neuen Markt gelistete Hersteller von Software für öffentliche Verkehrsmittel weiterhin ein ausgeglichenes operatives Ergebnis sowie einen Umsatz von rund 36 Millionen Euro in Aussicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%