Verlust reduziert
Lucent verfehlt Analystenerwartungen

Der US-Telekomausrüster Lucent hat im zweiten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres den Verlust verringert.

dpa MURRAY HILL. Der größte US-Telekomausrüster Lucent Technologies will weitere 6000 Stellen streichen. Zur Zeit sind 56 000 Menschen für Lucent tätig. Das Unternehmen hatte bereits im Rahmen des Firmenumbaus 34.100 Mitarbeiter nach Hause geschickt. Außerdem hatten 8500 Beschäftigte freiwillige Ruhestandsprogramme in Anspruch genommen.

Die Gesellschaft will ihre Beteiligung an der Agere Systems voll an die eigenen Aktionäre geben. Agere ist ein führender Anbieter von Komponenten für Telekomausrüstungen und von Halbleitern. Die vollständige Abtrennung von Agere soll am 1. Juni erfolgen.

Lucent wies für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Verlust von 495 Millionen Dollar oder 16 Cents je Aktie aus gegenüber einem Minus von 3,7 Milliarden Dollar oder von 1,09 Dollar je Aktie in der entsprechenden Vorjahreszeit.

Ohne Sonderfaktoren fiel ein Verlust von 20 (Vorjahr: 41) Cents je Aktie an. Der Umsatz schrumpfte von 5,9 auf 3,5 Milliarden Dollar.

Die Kunden reduzierten ihre Investitionen weiter, erklärte Lucent. Der Halbjahresumsatz schrumpfte von 10,3 auf 7,1 Milliarden Dollar. Der Halbjahresverlust betrug 918 Millionen Dollar gegenüber 4,2 Milliarden Dollar in den ersten sechs Monaten des vorangegangenen Geschäftsjahres.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%