Verlust verringert
Commerce One mit Umsatzeinbruch

Der Umsatz des SAP-Partners Commerce One ist im abgelaufenen Quartal um rund zwei Drittel eingebrochen. Zugleich verringerte das US-Software-Unternehmen aber den Nettoverlust deutlich.

Reuters PLEASANTON. Der Erlös sei um 67 Prozent auf 26,4 Millionen Dollar zurückgegangen, teilte Commerce One am Mittwoch nach Börsenschluss im kalifornischen Pleasanton mit. Die als wichtige Kennziffer der Branche geltenden Gebühreneinnahmen aus Software-Lizenzen seien um knapp die Hälfte auf 8,5 Millionen Dollar gesunken. Der Netto-Fehlbetrag habe 46,9 Millionen Dollar betragen nach einem Minus von 119 Millionen Dollar vor einem Jahr. Ohne Firmenwert-Abschreibungen und andere Einmalbelastungen habe der Verlust bei 31 (63,6) Millionen Dollar gelegen.

Commerce One leidet wie andere Konkurrenten auch an der anhaltenden Investitions-Zurückhaltung der Firmen. SAP hält nach früheren Angaben rund 20 Prozent an dem US-Unternehmen, das sich auf Software für den elektronischen Handel spezialisiert hat. Mitte des Jahres waren Spekulationen aufgekommen, Europas größter Software-Konzern schließe ein Ende der Zusammenarbeit mit dem defizitären US-Partner nicht mehr aus. SAP wies dies aber als theoretische Diskussion zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%